Zukunft der Müngstener Brücke gesichert

die Zukunft Müngstener Brücke: ist sicher!die Zukunft Müngstener Brücke: ist sicher!
Nun ist es amtlich - nein - bundespolitisch. Unser Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt (CDU) kann uns beruhigen:
„Die Müngstener Brücke ist ein wichtiges Glied im Schienenverkehr des Bergischen Landes und ein herausragendes Verkehrsbauwerk von überregionaler Bedeutung. Ich freue mich, dass wir uns um unsere Müngstener Brücke keine Sorgen machen müssen.“

Bahn AG und Bundesregierung gaben jetzt Entwarnung und teilten dem Bundes­tags­abge­ord­neten Hardt mit, dass es bezüglich der Nutzung der Brücke keine sicherheitsrelevanten Einschränkungen des Verkehrs gebe und dass alle fahrplanmäßigen Verkehre uneingeschränkt durchgeführt werden können. Um dies auch in Zukunft zu gewähr­leisten, finden die dafür erforderlichen Überprüfungen auf drei Jahre verteilt bauteilbezogen statt, bis Mitte dieses Jahres werden umfangreiche Untersuchungen am Tragwerk der Brücke durch­geführt. Desweiteren führt die Deutsche Bahn AG ständig Instand­haltungsmaßnahmen durch, deren Kosten die Bahn selbst zu tragen hat.

Quelle: Homepage von Jürgen Hardt

Siehe auch: Perfektes Timing

Die Zukunft ist gesichert. Und wie sieht es mit der Sicherheit in der Zukunft aus?
Bemerkenswert die Formulierung, dass alle fahrplanmäßigen Verkehre uneingeschränkt durchgeführt werden können. Wenn es Probleme gibt, dann wird der Fahrplan eben geändert.

Trackback URL for this post:

https://hb-blog.tetti.de/de/trackback/1363

Kommentare

Überregionale Bedeutung?

Also ich hab da noch nie den ICE Köln-Berlin drüberfahren sehen.
Wieso sollte ein Bauwerk, dass die Zugverbindung zweier Städte (nämlich Remscheid und Solingen) sicherstellt von überregionaler Bedeutung sein?
Vielleicht noch als Sehenswürdigkeit - verkehrstechnisch ganz bestimmt nicht.

Pathetische Reden

machen einen Politiker aus.

Siehe auch das Gesülze: Die CDU Solingen würdigt Pina Bausch

Zitat: „Ich fordere alle kulturinteressierten Verantwortungsträger Solingens auf, dem Namen und dem Werk unserer Solingerin Pina Bausch mit Achtung und mit Anerkennung zu begegnen. Dazu könnte auch die Südstadt Solingen um die Güterhallen herum beitragen".

unsere Solingerin … Gestaltungsmehrheit … kulturinteressierte Verantwortungsträger … Achtung und Anerkennung …

Ich frage mich immer häufiger, ob die Damen und Herren Volksvertreter wissen, was sie sagen und eine Vorstellung davon haben, wie es bei Bürgern außerhalb des politischen ZirkusSystems ankommt. Mit Blick auf die kommende Landtagswahl schwahnt mir böses.

Verkehrstechnisch?

Ich glaube kaum, dass er von verkehrtechnisch überregionaler Bedeutung sprach. Ich weiß auch gar nicht, ob es überregional überhaupt eine Bedeutung gibt, regional doch ganz sicher! Ich bin immer wieder erstaunt über den Zulauf des Brückenparks. Dass hätte ich mit meinem "Bergischen-Realismus" nicht vermutet.

Bergischer Realismus

Schön positiv formuliert ;-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.