A wie Arschkarte

Wenn am kommenden Montag (2. Mai 2011) der „Müngstener“ wieder über gleichnamige Brücke fahren darf, dann kann es vor der Brücke zu einer Völkerwanderung kommen. Da der vollbesetzte Triebwagen der Baureihe 628.4 gut und gerne 81 Tonnen auf die Waage bringt und damit das zulässige Befahrungsgewicht der Brücke (72t) geringfügig überschreitet, müssen die Fahrgäste das Fahrzeug verlassen und zu Fuß über die Brücke laufen. Daher auch der Name Gleis - Geh'leise. Blümchenpflücken und Springen im Fahrpreis der DB nicht inbegriffen.

Gleise zur Müngstener BrückeGleise zur Müngstener Brücke

Hier der Artikel in der Solinger Intelligenz: Der „Müngstener“ ist zu schwer für die Brücke
Die Märchenpost zieht nach: Solingen: Brücke: Verwirrung um Gewicht der Züge (RP ONLINE, 28.04.2011)

Demnach gibt der Bahnsprecher - offensichtlich genervt - zum Besten: „Wir werden einen Teufel tun, die Auflagen des Eisenbahn-Bundesamtes nicht zu beachten“, erklärte Sprecher Udo Kampschulte. Dazu gehörten die Einhaltung von Tempo 70 und maximal zehn Tonnen Achsenlast. „Über das Gewicht muss sich außer uns niemand den Kopf zerbrechen.“

Interessant: Jetzt kommt plötzlich die Achslast ins Spiel. Der „Müngstener“ hat davon 8 Stück; nicht Last sondern Achsen.
Könnten dann eventuell wieder Dampflokomotiven zum Brückenfest? Eher nicht, die P8 bringt es auf eine Radsatzfahrmasse von 17 t, die Baureihe 50 auf 15 t.

Hier eine neue Variante: Berechnungsfehler könnte Inbetriebnahme der Müngstener Brücke gefährden (Eisenbahnjournal Zughalt.de) Seinen Unterlagen zufolge (Sprecher Udo Kampschulte) bringe der Triebwagen maximal 69,9 Tonnen auf die Waage.
Stimmt vermutlich ohne menschliche Zuladung und Sprit?! Aber wer denkt schon an den Beförderungsauftrag?

Müngsten: Bahn sieht sich im Recht (solinger tageblatt, 28.04.2011) „Wir werden die Gewichtsvorgaben einhalten. Ich weiß nicht, laut welchen Unterlagen die Züge zu schwer sein sollen“, sagt Sprecher Udo Kampschulte.

Solingen: Bahn verschweigt Zuggewicht (RP ONLINE, 29.04.2011) In diesem Artikel wird u.a. der erlaubte Begegnungsverkehr (d.h. zwei Züge auf der Brücke) thematisiert.

Vielleicht lässt sich diese Diskussion der Nichtfachleute einfach auflösen. Möglich, aber offensichtlich scheint dies der DB derzeit nicht zu gelingen.

Auf die Frage, woher die Presse und die Lokomotiv-Führer ihre Informationen habe, kann ich diese Fotos beisteuern:

Gewichts-Beschriftung am Müngstener 628 513: AntriebseinheitGewichts-Beschriftung am Müngstener 628 513: Antriebseinheit

R + Mg = 85t ... Diese Angabe steht für das Bremsgewicht (Bremskraft) , R == Rapid-Bremse , Mg == Magnetschienenbremse

Gewichts-Beschriftung am Müngstener 928: nicht angetriebene EinheitGewichts-Beschriftung am Müngstener 928: nicht angetriebene Einheit

Nach Adam Riese oder Schürmanns Rechenbuch ergibt dies in Summe:
42 t + 29 t = 71 t Leermasse
47 t + 34 t = 81 t maximale Masse

Es kommt wie befürchtet:

Solingen/Remscheid: Müngstener Brücke: Kein Personenverkehr mit Regiobahn 47 (RP ONLINE, 29.04.2011)

Vielleicht sollte der Pressesprecher über einen neuen Arbeitgeber oder eine neue Aufgabe im Konzern nachdenken. Wie wäre es mit dem Archiv für technische Beschreibungen des Fuhrparks.

Es kommt noch besser:
"Müngstener" ab Montag ohne Pendler über Brücke (solinger tageblatt. 29.04.2011)
Die Züge verkehren als Leerfahrten. Immerhin testet man so ohne Fahrgäste, ob die Brücke die Umbauten verkraftet hat. Wer erinnert sich nicht an die erste Fahrt einer Schwebebahn nach einem Bauwochenende?

obsolete Ankündigungobsolete Ankündigung

Solingen: Leere Züge über die Brücke (RP ONLINE, 30.04.2011)

Die Aussage liest sich ebenfalls gut:
Begegnungsverkehr Auch wenn das Eisenbahn-Bundesamt die Müngstener Brücke nur für Züge mit einem Maximalgewicht von 72 Tonnen freigegeben hat, dürfen dennoch zwei Züge gleichzeitig das Bauwerk überqueren.

"Allerdings mit der Auflage, dass die Züge nicht schneller als 70 Stundenkilometer fahren", sagt Sprecher Moritz Huckebrink. Die Last für die Brücke verdoppele sich durch den Begegnungsverkehr nicht. "Die statischen Kräfte wirken hierbei anders."

Ich gehe davon aus, dass hier jemand etwas in den falsch Hals bekommen hat und technischen Unsinn verbreitet.

Hier klingt es schon etwas anders: MÜNGSTENER BRÜCKE Züge fahren ohne Fahrgäste (rga 30.4.2011)

Und es geht noch besser:

Solingen: Züge auch leer zu schwer (RP ONLINE, 03.05.2011)

Wer glaubt, man könne diese Pannenserie nicht toppen, der kennt die DB noch nicht:

Solingen/Remscheid: Taxen statt Züge wegen „Personalmangels“ (RP ONLINE, 03.05.2011)

Nachtrag 4.5.2011: So langsam greifen die überregionalen Medien bzw. Redaktionen außerhalb des Bergischen Landes das Brückenschauspiel der Deutschen Bahn auf. Es stimmt mich traurig, welcher Unsinn dabei verzapft wird. Hier ein Exemplar: Brücke gesperrt - Passagiere nicht mitberechnet (infranken.de, 4.5.2011) Nur als Hinweis: Mit dem Bau der Brücke begann man im Jahre 1893, die offizielle Einweihung zelebrierte man im Juli 1897. Das mögen alles irrelevante Zahlen sein, nur wie sieht es dann mit den anderen genannten Dingen aus? Ebenso ein nettes Märchen ("Vor 112 Jahren wurde sie über das Flusstal der Wupper gebaut")? Hier ist die Quelle für den Unsinn: http://www.muengstener-bruecke.de/

Deutsche Bahn - Passagiere? Kannste vergessen! http://www.tagesspiegel.de/zeitung/passagiere-kannste-vergessen/4140288....

Nachtrag 6.5.2011: Es macht den Eindruck, als ob die ganzen Änderungen an der Brücke in den letzten Monaten auf den falschen Gewichtsannahmen für den Müngstener beruhen. In dem Artikel wird etwas von „statischer Aufrüstung“ orakelt. Weiß da jemand wieder mehr?
Solingen/Remscheid: Müngstener Brücke: Keine Freigabe in Sicht (RP ONLINE, 06.05.2011)

Trackback URL for this post:

https://hb-blog.tetti.de/de/trackback/3403

Kommentare

Schlage vor, sich auf der

Schlage vor, sich auf der Draisine selbst über die Brücke zu pumpschwengeln.

Tolle Idee

Vermutlich braucht man den Pumpschwengel-Führerschein und man muss seine Schwindelfreiheit nachweisen.

Pumpschwengel

Gibt es das nicht schon ein paar Meter tiefer?

Wartezeit

Na endlich. Das wurde auch Zeit, dass mal eine Brücken-Aktualisierung im Blog stattfindet.
Also warten wir halt noch die paar Jahre auf den LINT, der ist ja erheblich leichter.

Was heißt na endlich?

Ich wollte diesen Gegenstand eigentlich aus meinem Beobachtungsfeld streichen. Kommt doch eh immer anders als verkündet.

Sichtbarkeit

Ich sehe nur einfach gerne Bilder von dort. ;)

Leichtigkeit

Ach so,
Bilder von der Brücke und Umgebung. Sollte machbar sein. ;-)

Was das Gewicht des LINT betrifft: Vermutlich ist der so leicht, dass er bei leichtem Wind nicht die Brücke befahren darf, wegen der Gefahr hinunter geweht zu werden.

...war jedem klar...

... der sich mit Eisenbahntechnik auskennt - 70 t. Maximalgewicht.
Das hatte fast ein voller D-Zug-Kohlen-Tender schon in den Dreissigern auf die Waage gebracht - ohne Lokomotive ...

Ein Hoch auf die Ahnungslosigkeit
Jens

Von Kohle haben die immer noch Ahnung

Wenn es um Menge auf ihrem Konto oder um das Feilschen mit den Lieferanten geht.

Das "A"...

...steht übrigens für [A]nfang der vorübergehenden Langsamfahrstelle.
-> http://www.bahnstatistik.de/Signale/SB-DB.pdf (Seite 18)
Irgendwo davor muss noch ein Schild mit einer "1" (für 10 km/h) gestanden haben.

Jetzt werden hier schon Fragen beantwortet

die ich noch nicht öffentlich gestellt habe. Toll, herzlichen Dank!

Schild mit '1':
Keine Ahnung, ich habe nur diese beiden - Dir bekannten - Exemplare mit dem Buchstaben 'A' gesehen. Mal sehen, ich habe ein Foto geschossen, als ich über die Brücke kurz vor dem Bahnhalt Schaberg ging.

Bahnhalt Schaberg: markiert ein Schild mir einer '1'Bahnhalt Schaberg: markiert ein Schild mir einer '1'

Der Kreis dürfte das gesuchte Schild markieren.

Dieser Behördentext ist echt köstlich: "Die Langsamfahrsignale dienen zur Kennzeichnung von Langsamfahrstellen" - und ab einem Meter Wassertiefe beginnt der Soldat selbständig mit Schwimmbewegungen? Habe ich mich in die Online-Hilfe von Windows verirrt?

Tageszeichen Eine auf der Spitze stehende, dreieckige, gelbe Scheibe...
Eine dreieckige Scheibe also!

Scheibenwelt

Ich blicke gerade durch eine 4eckige Scheibe.
Geflogen bin ich mit einer Scheibe aber noch nie.

Nein, ich habe noch nie Pratchett gelesen.

Ein paar Fotos sagen mehr als tausend Worte

Habe im Artikel zwei Fotos mit den Gwichtsangaben eines „Müngsteners“, der heute am Bahnhalt Mitte stand, nachgetragen.

Nach dem A kommt ein X

Dass mit der Wiederaufnahme des Verkehrs über die Brücke war nix:

Solingen/Remscheid: Müngstener Brücke: Kein Personenverkehr mit Regiobahn 47 (RP ONLINE, 29.04.2011)

Unglaublich

So was kann man sich nicht ausdenken, so was passiert nur in Wirklichkeit!

Gestern noch hat man sich ziemlich überheblich im Dorffunk gezeigt, und jetzt so was. Eigentlich müsste man ein Buch darüber schreiben, um es der Nachwelt zu erhalten. Schildbürger erscheint in dem Kontext plötzlich auch als historische Tatsachenbeschreibung.

Neue Probleme: Taxen statt Müngstener

Neue Probleme: Taxen statt Müngstener (solinger tageblatt, 3.5.2011)

Hätte man 1893 die Brücke in einem ähnlichen Stil erbaut, würde vermutlich heute die letzten Nieten geliefert. Ob vielleicht diese momentan bei der Bahn angekommen sind?

Es schlägt Wellen

Mittlerweile ist das Thema in den überregionalen Medien angekommen:

http://www.sueddeutsche.de/reise/bahn-reisen-muengstener-bruecke-ganz-sc...

Schön zu lesen

was am Ufer der Redaktionsstrände noch ankommt. Siehe meinen Nachtrag im Ausgangsartikel.

Hier noch etwas Überregionales:

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13338165/Fahrgaeste-...

http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C81BCD3621EF555C83C/Doc~E44082192E6...

http://www.handelsblatt.com/lifestyle/reise/bahn-vergisst-passagiere-bei...

Schwere Panne: Bahn vermasselt sich Zugverkehr über Müngstener Brücke -- http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,760615,00.html Ja, ja "950.000 Nieten" und aus "5.000 t Stahlprofile verbaut " wurden "5000 Stahlprofile der Brücke"

Brückenzauber fällt kleiner aus

Da die Gelegenheit günstig ist, wird der diesjährige „Brückenzauber“ zu Pfingsten im Brückenpark kleiner ausfallen. Man kann es so herrlich der Bahn in die Schuhe schieben.

Seit die Gelder aus dem Regionale 2006 Programm nicht mehr fließen, backt man eh kleinere Brötchen.

Solingen/Remscheid: Pfingsten kein großer Brückenzauber (RP ONLINE, 05.05.2011)
Peinlich bei dem Artikel, dass man wieder einige Fakten durcheinander bringt.

Über die Wupper

Volle Züge lohnen sich, leere Züge sind aber leichter. Experten der Bahn haben sich verrechnet, die Fahrgäste gehen über die Wupper.

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Ueber-die-Wupper;art4306,949832

Nicht mit Passagieren gerechnet

Die Deutsche Bahn vergisst manchmal einfach ihre Kunden. Deswegen ist nun eine wichtige Brücke gesperrt.

http://www.bernerzeitung.ch/panorama/vermischtes/Nicht-mit-Passagieren-g...

Das Fleischgewicht auf der Müngstener Brücke

http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/auf_ein_wort/bruecke307.html

Toll, Frau Julia Jakob vom NDR möchte 3000 Personen in den Müngstener zwängen.

Die im Artikel genannte Definition für das Fleischgewicht stammt woher?

Fleischgewicht , das Gewicht der vier Viertel des Schlachttieres, auf das der Stückpreis des letztern nach Abzug des Wertes von Haut , Kopf , Füßen , Kram ( Lunge , Leber , Eingeweide etc.) repartiert wird.

Lexikoneintrag zu »Fleischgewicht«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 6. Leipzig 1906, S. 684.

Ich sage nur noch: „Willkommen im Märchenland.“

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.