NudeVisions

Wollte hier jemand an den Kern der Sache vordringen?

Bis aufs Holz vorgearbeitetBis aufs Holz vorgearbeitet

Oder wurde hier mit den Füßen abgestimmt. Nicht das erste mal, dass ich diese Handgreiflichkeiten bemerke.

Trackback URL for this post:

https://hb-blog.tetti.de/de/trackback/2248

Kommentare

Die Prüderie angesichts eines

Die Prüderie angesichts eines Bildes, das zu den Klassikern der in den 20er Jahren bestehenden "Sonnenbewegung" und zum allgemeinen Bilderkanon gehört, und der Bildervandalismus/raub, den man auch in jeder Fotozeitschrift der Stadtbücherei oder in einem Bildband finden kann, wo mit mit der "scharfen Klinge" vermeintlich ansprechende Bilder okkupiert werden, sind die zwei Seiten einer Gesellschaft.

Ich errinnere nur an die H&M-Dessousbilder, die vor 15 Jahren in manchen deutschen Städten verboten wurden und die Nudepaintingbilder eines Zigarettenherstellers von Anfang der 90er, die die Tugendwächter gar nicht als solche erkannten.

Ich dacht' - ich leb' im Mittelalter zur Zeit der Bilderstürmer!

Im Eingangsbereich des Stadtarchivs (EG) wurde an der Plakatwand 'rumrandaliert, die Plakate verstreut und das gezeigte Plakat in kleine Fetzen zerissen und im Altpapiercontainer "entsorgt".

Das ist ja nicht das Einzige - an vielen Stellen in Solingen wurde die Werbung eines Reiseveranstalters - http://blog.weg.de/sommer-kampagne-2010-als-wallpaper/ - an den offensichtlich anstößigen Stellen großflächig mit Deckenweiß überpinselt - oder die Plakate - wo möglich - entfernt oder zerrissen.

Naja - irgendwie krank, frustriert - besser, er vergreift sich an Plakaten als an leichtbekleideten Menschen, die ja bei den derzeitigen Temperaturen häufiger anzutreffen sind.

Menschen gibt's.... .

Photoshopoptimierte

Die Reiseveranstalterschönheiten sind aber auch arg mit Photoshop "optimiert" worden. Diese Phantasiedarstellung menchlichen Erscheinens habe ich nach Kräften ignoriert; möglicherweise ging es Anderen ja mehr auf den Zeiger...

Auto-Zensur

Als ich das 'Wir wuppen das' aufnahm, unmittelbar rechts daneben jener aufgehübschte, nackte Popo glänzte, fuhr in dem Moment, in dem ich den Knopf drückte, ein LKW vorbei. Mein Objekt blieb frei, doch das rechts daneben stehende Sonnenkind blieb verborgen.

Naja - Photoshop hin oder her...

- juristisch gesehen ist das 'ne Sachbeschädigung. Gerade die Plakate auf den öffentlichen Plakatwänden sind kein Sonderangebot.... - und die Kleberei gewiß auch nicht.

Ich finde solche "Aktionen" ziemlich schräg' und bedauerlich - obwohl man über die bildliche Darstellung nackter Körper in der Öffentlichkeit trefflich streiten mag.

Aber die zu Beginn eingestellte Ankündigung einer Ausstellung über die frühe Freikörperkultur in Deutschland so zu attackieren.... .

Des Lesens nicht mächtig

Ich gehe davon aus, dass die Personen, die diese Museumsplakate zerstören, nicht Lesen können und daher Verständnisprobleme haben.

Wer weiß schon

was dahinter steckt und aus welcher Ecke unserer Gesellschaft der Verursacher kommt.
Jedenfalls auffällig.

Kontrast

Habe letzten Sonntag das genaue Gegenteil zu den Freizügigkeiten gesehen: Zum ersten mal eine Dame in Burka live und in Farbe (bzw. in schwarz) gesehen. So etwas gibt es also wirklich, inkl. vergittertes Fensterchen in Augenhöhe.

Vergitterte Aussicht

Das war bestimmt Günter Wallraff bei der Recherche.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.